Entstehung und Entwicklung der Schweizerischen Traktatmission

Im Jahre 1910 wurde die „Schweizerische Traktat-Missionsgesellschaft“ ins Leben gerufen. Die Idee, christliche Traktate zu produzieren und zu verteilen ist aber schon wesentlich älter. Im Jahr 1802 gründetet Christian Friedrich Spittler  die „Basler Traktat Gesellschaft“ und im Jahr 1835 den „Verein zur Verbreitung christlicher Schriften“.

Die Schweizerische Traktatmission (STM ) - wie sie heute heisst - ist eine evangelisches Glaubenswerk. Mitglieder aus Landes- und Freikirchen bilden den Vorstand, schreiben, produzieren und verbreiten die Traktate. Die Traktate haben sich im Laufe der Jahre äusserlich stark verändert, aber die Grundbotschaft und das Ziel sind immer dieselben geblieben: Es geht darum, die Menschen dazu aufzurufen, sich zu Jesus hinzuwenden, damit sie von ihm Vergebung ihrer Schuld empfangen, ihn als ihren Retter und Herr annehmen.

Die STM arbeitet vor allem  in der deutschsprachigen Schweiz, da wir nur deutschsprachige Traktate herausgeben. Aber auch in den anderen Landesgegenden und im Ausland sind die Traktate anzutreffen. Mit einer Auflage von jeweils mehr als 10'000 Exemplaren gibt die STM jetzt alle zwei Monate 4 neue Traktate heraus; öfters veranlasst die hohe Nachfrage Nachdrucke.

Nebst den christlichen Schriften bietet die STM auch zwei Bibelfernkurse an.